Horizont erweitern – in 7 Schritten zum weltgewandten Menschen

Kennst du das auch?

Du bist auf einer Party oder einem Event, und dir fällt gleich dieser eine Mensch auf…

Er wirkt unglaublich weltgewandt.

Charismatisch, ja beinah verführerisch.

Er zieht alle mit seinen Geschichten in Bann.

Wenn du diesem Menschen in die Augen blickt, bekommst du das Gefühl:

Er hat schon viel von der Welt gesehen.

Als ich von meiner Heimat in eine Großstadt gezogen bin, habe ich gleich gemerkt:

Wow, ich sollte meinen Horizont erweitern.

Denn irgendwie komme ich mir hier vor, als hätte ich bisher nicht viel von der Welt gesehen. 

Aber wie geht das?

Kann ich meinen Horizont so erweitern, dass meine Gesprächspartner von nun an das Gefühl haben, sie haben es mit einem Weltenbummler, einem Abenteurer zu tun?

Ja das geht!

Wie verrate ich dir in diesem Artikel.

Ich gebe zu, es wird eine Weile dauern, bis du einen sehr breiten Horizont hast.

Doch wenn du deinen Horizont erweiterst, bringt dir das nicht nur eine Menge Charisma…

Sondern auch jede Menge bisher ungesehene Möglichkeiten!

Für mich war es sogar so, dass ich indem ich meinen Horizont erweitert habe, den ersten Schritt in ein selbstbestimmtes Leben gemacht habe.

Du wirst Seiten an dir entdecken, die du bisher noch gar nicht kanntest.

Es kann sogar sein, wenn du deinen Horizont erweiterst, dass du auf dem Weg bist, deine Lebensaufgabe zu finden.

Lass uns gleich loslegen.

In diesem Artikel erwartet dich konkret:

  • Der erste Schritt: Sei bereit für die Veränderung deines Lebens
  • Der zweite Schritt: Warum inspirierende Bücher so wichtig für dich sind
  • Der dritte Schritt: Was du außer Wissen unbedingt brauchst, um deinen Horizont zu erweitern
  • Der vierte Schritt: Der grundlegende Unterschied zwischen Touristen und Reisenden
  • Der fünfte Schritt: Warum jeder Mensch mit einem breiten Horizont gut darin ist Probleme zu lösen
  • Der sechste Schritt: Wie es sich auf deinen Horizont auswirkt, wenn du deine Ängste überwindest
  • Der siebte Schritt: Du selbst bist der Schlüßel zum größten Horizont

Der erste Schritt: Sei bereit für die größte Veränderung deines Lebens

Menschen, die einen sehr breiten Horizont haben, stehen in ihrem Leben meist an einem Punkt, an dem sie genau wissen was sie wollen, und wohin es für sie gehen wird.

Keine Sorge. Auch sie wurden nicht so geboren.

Ganz im Gegenteil.

Meist sind es Menschen, die sehr viel ausprobiert haben, um an diesen Punkt zu gelangen.

Sie haben es sich erlaubt zu scheitern.

Haben Zeiten von großer Unsicherheit oder Schmerz hinter sich.

Vielleicht sogar eine Lebenskrise.

Oder waren früher sogar sehr schüchtern.

Das Selbstbewusstsein und den breiten Horizont haben sie sich erarbeitet.

Indem sie sich Herausforderungen gestellt haben. Und an diesen gewachsen sind.

Deshalb will ich dich ermutigen. Und zwar dazu, Dinge zu tun, vor denen du bisher vielleicht zurück geschreckt bist.

Wenn du bereit bist Dinge zu tun, die dir Angst machen, die dir unbekannt sind, wird es dir möglich sein deinen Horizont in sehr kurzer Zeit drastisch zu erweitern.

Der erste Schritt lautet deshalb:

Sei offen für das Unbekannte. Freunde dich mit der Vorstellung an, Dinge auszuprobieren, die du nie zuvor gemacht hast. 

Öffne dich dafür, eine neue Vorstellung von der Welt zu bekommen.

Mit dieser Einstellung bist du bereit für den nächsten Schritt.

Der zweite Schritt: Warum inspirierende Bücher so wichtig für dich sind

Warum willst du überhaupt deinen Horizont erweitern?

Und auf welchem Gebiet willst du das tun?

Was interessiert dich gerade? Was begeistert dich?

Wenn du ein wahrer Weltenbummler werden willst, dann fang bei den Sachen an, für die du dich begeistern kannst.

Nur so wirst du auch andere, mit deinem neuen Wissen begeistern können.

Immer wenn wir uns neues Wissen aneignen, erweitert sich unser Horizont.

Doch wirklich lebendig wird dieses Wissen erst, wenn wir es mit Erfahrung kombinieren.

Wie das geht, erfährst du weiter unten.

Bleiben wir vorerst mal beim Wissen.

Woher bekommst du es?

Ganz einfach. Stöber mal wieder in einer Bücherei, und schau was dich anspricht.

Es ist dabei völlig egal, um welche Sorte Buch es sich handelt. Sowohl Sachbücher, als auch gute Romane werden unseren Horizont erweitern.

Eine Liste der Bücher, die mich von einem schüchternen jungen Mann, zu einem weltoffenen Menschen begleitet haben, findest du in diesem Artikel: Inspirierende Bücher.

Lese gute Blogs. Lies eine Biografie eines Menschen, der dich schon immer begeistert hat.

Schau dir TED-Talks an, die dich ansprechen.

Wie du vom Wissen zur Erfahrung kommst, schauen wir uns im nächsten Schritt an.

Schritt drei: Was du außer Wissen unbedingt brauchst, um deinen Horizont zu erweitern

Damit das neue Wissen auch wirklich im Körper spürbar wird, ist es Zeit einen Schritt vor die Tür zu machen.

Denn Weltenbummler, Lebenskünstler, und Vagabunden haben nicht nur Wissen allein, sie haben auch das wettergegerbte Gesicht dazu.

Wenn du deinen Horizont nur erweiterst, indem du Bücher liest, dann ist das wie Muskeln aus dem Fitnessstudio.

Wenn du nach draußen in die Welt gehst – angeregt von dem neuen Wissen – und diese Sachen auch ausprobierst:

Dann ist das wie Muskeln, die du dir auf einem Schiff antrainiert hast. Durch die Arbeit an Bord, während ihr zu neuen Ufern aufgebrochen seid.

Hinter welchen Muskeln, liegen wohl die besseren Geschichten?

Wie bekommst du also solche Muskeln?

Wenn du Bücher liest oder dir auf Blogs neues Wissen aneignest, dann wird es irgendwo in deiner Umgebung zu diesen Themen garantiert Workshops geben.

Besuche diese!

Dort lernst du meistens sehr schnell neue Leute kennen. Die wiederum deinen Horizont erweitern.

Denn auf Workshops treibt sich meistens eine Handvoll von Leuten herum, die das gewissermaßen zu ihrem Hobby gemacht haben.

Dort wirst du sehr viele Leute treffen, die bereits einiges von der Welt gesehen haben.

Und du brauchst keine Angst zu haben, sie sind meist alle sehr empathisch und helfen dir gerne weiter.

Außerdem kommst in Kontakt mit den Leitern des Workshops.

Leute, die solche Workshops leiten, haben meist einen sehr breiten Horizont. Du kannst nicht nur von ihnen lernen, sondern ihr breiter Horizont wird auch automatisch auf dich abfärben. 

So dass du danach automatisch offen dafür wirst, noch mehr in die Welt hinauszugehen.

Eine gute Workshop-Erfahrung wird sich in dir verankern. Es ist so, als hättest du ein Abenteuer hinter dir.

Und dadurch bekommst du diesen Glanz in den Augen, von dem ich in der Einleitung erzählt habe.

Schritt vier: Der grundlegende Unterschied zwischen Touristen und Reisenden

Wenn du die Möglichkeit dazu hast, dann reise so viel du kannst.

Noch eine Stufe höher ist es, wenn du sogar anfängst an verschiedenen Orten zu leben.

Also deinen Wohnort immer wieder wechselst.

Denn du wirst ein anderes Land, eine andere Stadt erst wahrlich kennenlernen, wenn du dort für eine Weile gelebt hast.

Der Schriftsteller Paul Bowles hat einmal geschrieben (an den genauen Wortlaut kann ich mich nicht mehr erinnern):

Es gibt zwei Arten von Menschen, die in neue Länder aufbrechen.

Den Tourist.

Und den Reisenden.

Der Tourist denkt, sobald er in einer neuen Stadt, einem fremden Land ankommt, schon wieder an die Rückkehr.

Der Reisende hingegen, weiß nicht, ob er jemals wieder zurückkehren wird.

Das ist eine Erfahrung, die dich und deinen Horizont wahrlich bereichern wird.

Schritt fünf: Warum jeder Mensch mit einem breiten Horizont gut darin ist Probleme zu lösen

Du hast sicherlich das ein oder andere Problem in deinem Leben.

Wenn du bereit bist dieses Problem zu lösen, wirst du automatisch auf inspirierende Leute treffen.

Zum Beispiel, indem du zu einem Coaching gehst.

Gute Coaches denken meist in mindestens einem Bereich ihres Lebens komplett anders als du. Und stehen in manchen Bereichen schon auf einer höheren Ebene als du selbst bist.

Heißt sie sind in der Lage dir eine Lösung aufzuzeigen, die du selbst noch nicht sehen kannst.

Da sie einen breiteren Horizont als du haben.

Unser Horizont erweitert sich automatisch indem wir Probleme lösen.

Denn wenn wir ein Problem lösen, bekommen wir immer ein neues.

Wir steigen dann sozusagen eine Stufe höher.

Wir haben dann zwar wieder ein Problem, doch dieses Problem spielt auf einer höheren Ebene, als das zuvor.

Und dadurch, dass wir eine Stufe höher gerückt sind, genießen wir eine breitere und weitere Aussicht.

Nebenbei bemerkt sind neue Probleme und Herausforderungen,  das was uns am Leben hält.

Und uns auch zeigen, dass wir persönlich weiter wachsen.

Denn wenn wir ewig das gleiche Problem haben, stehen wir still.

Je mehr Probleme du also gelöst hast, und je mehr Herausforderungen du gemeistert hast, desto mehr wird sich dein Horizont auch erweitern.

Da du erst zu diesem Menschen werden musstest, der diese Probleme auch lösen konnte.

Dazu wirst du immer wachsen müssen, dir neues Wissen aneignen müssen, neue Methoden ausprobieren und so kontinuierlich deinen Horizont erweitern.

Und je mehr Probleme du in deinem Leben gelöst hast, je mehr Herausforderungen, du dich gestellt hast, desto breiter wird dein Horizont sein.

Indem du Probleme löst und Herausforderung meisterst, erweiterst du nicht nur deinen Horizont, sondern stärkst auch dein Selbstbild, und wirst auch ganz nebenbei erfolgreich.

Schritt sechs: Wie es sich auf deinen Horizont auswirkt, wenn du deine Ängste überwindest

Wenn es nicht bei Büchern und TED-Talks auf YouTube bleiben soll, dann wirst du nicht darum herumkommen, deine Ängste zu überwinden, wenn du deinen Horizont erweitern willst.

Warum?

Bücher lesen und Vorträge sehen, liegt bei den meisten Menschen noch in der Komfortzone.

Wenn es jedoch darum geht, auch die entsprechenden Erfahrungen zu sammeln, kommen bei den meisten Menschen schon Ängste auf.

Da bist du nicht allein. Das ging mir genau so.

Was ich, indem ich meine tiefsten Ängste überwunden habe, gemerkt habe ist:

Dass sich dadurch nicht nur mein Blick auf die Welt erweitert hat, sondern vor allem auch der Horizont für mein eigenes Leben.

Ich merkte: 

Wow, jetzt habe ich diese Angst überwunden und das erreicht. Was ist, wenn ich es auch schaffe diese und jene Angst zu überwinden?

Ich dachte mir: Dann könnte ich tatsächlich Dinge erreichen, von denen ich nie zu träumen gewagt habe.

Wieviel von deinem Potential denkst du, hast du bisher ausgeschöpft?

Ich sage dir:

Es ist noch nicht mal annähernd an der Grenze.

Und das wirst du selbst merken, wenn du deine Ängste überwindest.

Je tiefer die gelöste Angst, desto mehr wird sich dein Horizont für Deine Möglichkeiten auf dieser Welt erweitern.

Was uns zum letzten Schritt bringt.

Schritt sieben: Du selbst bist der Schlüssel zum größten Horizont

Seien wir mal ehrlich:

Wenn wir unseren Horizont erweitern, geht es doch vor allem um eins:

Dass wir einen anderen Blick auf die Welt bekommen. Und in ihr Möglichkeiten entdecken, die uns vorher durch unseren engen Blick verborgen waren.

Es ist so, als würden wir aus einer Höhle hinaus ins Licht wandern.

Und wenn du die gute Luft dort erstmal geschnuppert hast, wirst du nicht mehr aufhören wollen, kontinuierlich zu wachsen.

Neue Möglichkeiten zu sehen, neue Erfahrungen zu machen, den Horizont zu erweitern, hat das Potenzial unser Leben von Grund auf zu verändern.

Das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Vor ein paar Jahren habe ich die Welt noch mit ganz anderen Augen gesehen.

Mein Horizont war eng.

Und so eng wie mein Horizont war, so wenig lebendig hat sich auch mein Leben angefühlt.

Wenn wir unseren Horizont erweitern wollen, steht uns vor allem meist unsere eigene Angst im Weg. 

Und unser Ego. 

Dein Ego will nicht das du deinen Horizont erweiterst.

Es fühlt sich mit der Aussicht wohl, die du jetzt hast. Die Aussicht, die dir schon seit Jahren vertraut ist.

Mit dieser „Brille“ zu sehen, fühlt sich vertraut an, wie der Blick auf den eigenen Garten. Er fühlt sich sicher an.

Doch auch wenig aufregend. Und einschränkend.

Was würde passieren, wenn du diese „Brille“ bereit wärst abzunehmen?

Ich sag es dir: Dann wartet ein ganz anderes Leben auf dich!

Du wirst automatisch zu einer höchst charismatischen Persönlichkeit heranwachsen, die andere mit ihrem breiten Horizont und einem Leben reich an Erfahrungen in den Bann ziehen kann.

Du wirst zu einem Menschen mit einer Vision!

Damit dir genau das möglich ist, haben wir ein kostenloses Email-Training zum Thema „Mut und Ängste überwinden“ entworfen.

Mit diesem kostenlosen Email-Training wird es dir möglich sein, die Welt mit neuen Augen zu sehen. 

Als eine Welt voller Möglichkeiten. Die nur darauf wartet, von dir erkundet zu werden.

Trag dich jetzt völlig kostenlos ein.

Dort erfährst du konkret:

  • Wie du dich selbst darauf programmierst, automatisch ins Handeln zu kommen, trotz deiner Angst
  • Was deine zwei Urängste sind, und wie sie dein Leben verändern werden, wenn du sie kennst und verstehst
  • Wie dich deine Angst, in nur einem Jahr in einen völlig anderen Menschen verwandeln kann
  • 10 Strategien, mit denen du jeden Tag deinen Mut im Alltag trainieren kannst
  • Wie du aufhörst, dir Sorgen darum zu machen, was andere von dir denken

Kommentar verfassen